deutsch englisch
 
 
 Home 
 
 AGB 
 
 Kontakt 
 
 Anmelden 
 
 Ihr Konto 
 
 Warenkorb 
 
 Kasse 

  Startseite       Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse
 
 Kategorien 
 Oberlausitzer Spirituosen


 Ungarn 


 Italien 


 Präsente


 Korbwaren


 sonstiges

 Hersteller 

 Sonstiges 
Hilfe zum Bestellvorgang
Wir über uns
Öffnungszeiten/ Wichtiges
Rezepte
Partnerseiten
IMPRESSUM
Online-Schlichtung

 Informationen 
Liefer- und
Versandbedingungen

Privatsphäre
und Datenschutz

Unsere AGB
Widerrufsrecht
Kontakt
Impressum

  Rezepte

Rezepte


Kesselgulasch (Bográcsgulyás)

Zutaten für 4 Personen:

500 g Rindfleisch (in Würfel geschnitten), 100 g gewürfelter Räucherspeck, 2 El Schmalz, 3 Zwiebeln, 2 EL edelsüßer Paprika (Art.Nr.:10701), 1 kg Kartoffeln, 2 Tomaten, 1 Paprikaschote (in der Winterzeit 3 EL Letscho Art.-Nr. 10817), gezupfte Nockerln (Art.-Nr. 10859), 2-3 Zehen Knoblauch, Kümmel, Salz, Pfeffer,Paprikacreme (Art.-Nr. 10608 oder Art.-Nr. 10615), Gulaschcreme (Art.-Nr. 10603 oder Art.-Nr. 10606), Gulaschgewürz (Art.-Nr.10712)

Zubereitung:
Das Schmalz im Kessel zerlassen, den Räucherspeck darin glasig dünsten. Die kleingeschnittenen Zwiebeln dazugeben und rösten. Das Fleisch kräftig anbraten, mit Paprikapulver und Gulaschgewürz bestreuen (ACHTUNG!! Wenn das Fett zu heiß ist, wird der Paprika bitter), zerdrückten Knoblauch, Kümmel, Pfeffer zugeben. Nach einigen Minuten soviel Wasser zugeben, dass alles bedeckt ist, köcheln lassen. Wenn das Fleisch fast weich ist, Kartoffeln, Paprika, Tomaten (alle in Würfel bzw. Stücke geschnitten) zugeben. Wasser auffüllen, nach Geschmack mit Paprika- und Gulaschcreme würzen. In den letzten Minuten in die Suppe die gezupften Nockerln (Art.-Nr. 10859) geben.
Mit weichem Brot und scharfem Paprika oder Paprikacreme (Erös Pista Art.-Nr. 10600) servieren.

Ungarische Gulaschsuppe

Zutaten für 4 Personen:

2-3 mittelgroße Zwiebeln, 1 Tomate, 1 Paprika, 2 El Speiseöl, 2 Spitzbeine vom Schwein, gespalten und zerhackt, 600g Rindfleisch, 600g Schweinefleisch, 1kg Kartoffeln, Vito (Art.-Nr. 10713)Paprikapulver edelsüß (Art.Nr.:10701), Knoblauchcreme (Art.-Nr. 10614), Gulaschcreme delikat (Art.-Nr. 10603), Paprikacreme scharf (Art.-Nr. 10615), Pfeffer (Art.-Nr. 50006), Kümmel

Zubereitung:
Zwiebeln in Öl anbraten, Kümmel dazugeben, das Ganze in den Kessel und Wasser auffüllen.
Anschließend die Spitzbeine hinzufügen und 1 Stunde kochen. Danach das Rindfleisch hinzugeben und nochmals 1 Stunde kochen. Nun das Schweinefleisch und die Gewürze dazugeben und noch 1 Stunde kochen. Nach ca. 2,5 Stunden geben wir die Kartoffelstücke hinzu und schmecken das Ganze ab.


Gulasch á la Székely - Szeklergulasch
Für 4 Personen:
4 EL Öl oder Schweineschmalz, 1 große Zwiebel, 500 g Schulterstück vom Schwein, 1 TL edelsüßer Paprika (Art.Nr.:10701), 1 Messerspitze Kümmel, 1 Knoblauchzehe, 1 Paprikafrucht, 1 Tomate, Salz, 800 g Sauerkraut, 1 Lorbeerblatt, 4/10 l saure Sahne, 30 g Mehl, Pfeffer, 1 scharfe Peperoni

Zuerst ein Pörkölt zubereiten: Die kleingehackte Zwiebel in dem erhitzten Fett anschwitzen, das gewaschene und in Würfel geschnittene Fleisch dazugeben und bei starker Hitze bis zum Weißwerden anbraten. Vom Feuer ziehen, mit Gewürzpaprika bestreuen, den Kümmel, die zerstoßene Knoblauchzehe, die vom Samenstand befreite und in Ringe/ Stücke geschnittene Paprika sowie die kleingeschnittene Tomate zufügen, etwas salzen und zugedeckt im eigenen Saft ca. 40 Minuten gar schmoren.   

Wenn das Sauerkraut sehr salzig oder sehr sauer ist, etwas auswaschen. Dann mit dem Lorbeerblatt in wenig Wasser dünsten. Sollte sich zuviel Saft bilden, etwas davon abgießen!    

Das Mehl mit der sauren Sahne glatt verrühren und das Pörkölt damit binden. Mit dem Sauerkraut vermengen, gut durchrühren und 10 Minuten kochen lassen. Das Lorbeerblatt entfernen, das Kraut mit Salz und Pfeffer abschmecken.  

In einer Schüssel, obenauf mit Paptikaringen garniert, heiß servieren. Zusätzlich kann noch Saure Sahne und knusprig frisches Brot gereicht werden.

Interessehalber:
Benannt ist das Gericht nach einem gewissen Herrn Székely, der in den 1840-er Jahren in Pest ein familiäres Gasthaus führte. Die jungen Reformpolitiker jener Zeit kehrten wegen seiner billigen Gerichte gern bei ihm ein. Eines Abends jedoch, zu später Stunde gab es in der Küche nichts mehr außer Pörkölt und Sauerkraut, die jungen Leute waren aber sehr hungrig... Das war die Geburtsstunde des Gulasch´s á la Székely. Als Lieblingsgericht von Sándor Petöfi wurde es dann angeblich sogar auf die Speisekarte gesetzt.

Kesselgulasch mit Rotwein
(Für 6-8 Personen)
2kg Rindfleisch (Hohe Rippe, gut abgehangen, Haxe, Hüfte), 100g Schweineschmalz oder Öl, 300g Zwiebeln, 2TL leicht scharfer Gewürzpaprika (Art.-Nr. 10704), 200g Paprikafrüchte, 200g Tomaten, 3-4 Knoblauchzehen, 1TL Kümmel, Salz, 1 Kirschpaprika, 1kg Kartoffeln, 2/10-3/10l trockener Rotwein (Egri Bikavér Art.-Nr. 10208), 1 scharfe Peperoni

Am besten bereitet man das Gulasch in einem Gulaschkessel über dem offenen Feuer zu. Ansonsten geht es natürlich auch auf dem Herd.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen, vom Talg befreien, aber die Sehnen und Flechsen dranlassen! und in 3x3cm große Würfel schneiden. Das Fett etwas anwärmen und mit dem Gewürzpaprika verrühren. Den Kessel mit ein wenig papriziertem Fett ausgießen, eine Schicht Fleischwürfel hineingeben, darauf ein paar Zwiebelringe, Paprikaringe und Tomatenscheiben verteilen, mit etwas Knoblauch, Kümmel und Salz würzen, dann wieder papriziertes Fett darüberträufeln, Fleisch und Zwiebeln darüberschichten und so fortfahren, bis die Zutaten verbraucht sind. Obenauf den Kirschpaprika geben. Bei mäßiger Hitze schmoren (wenn das Gulasch nicht im Kessel zubereitet wird, den Topf abdecken) und nur hin und wieder etwas  schütteln, nicht umrühren. Nach ca. 1,5 Stunden ist das Fleisch fast gar. Nun den Rotwein dazugießen, die geschälten und in Streifen oder größere Würfel geschnittenen Kartoffeln dazugeben und nur noch so lange kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Wenn das Gulasch fertig ist, haben die Kartoffeln den Schmorsaft fast gänzlich aufgesogen.
Im Kessel oder Schmortopf anrichten und mit Peperoniringen garnieren.


Fischsuppe (Halászlé)

Zutaten für 4 Personen:

2 kg lebender Karpfen, 250 g Zwiebeln, Salz, 150 g Paprikaschoten, 70 g Tomaten, 30 g Gewürzpaprika edelsüß (Art.Nr.:10701), Fischgewürz (Art.-Nr. 10711), Paprikacreme (Art.-Nr. 10608 oder Art.-Nr. 10615)

Zubereitung:
Den Fisch schuppen und ausnehmen, dabei darauf achten, dass die Gallenblase nicht platzt, sonst wird die Fischsuppe ungenießbar. Das Fischfleisch auf beiden Seiten von der Wirbelsäule trennen und die beiden Filetscheiben eventuell enthäuten. Wenn wir die dickeren Teile des Filets mit einem sehr scharfen, kurzen Küchenmesser millimeterweise einschneiden, sind die Fischstücke in der Regel grätenfrei.
Die Filets nun in zweifingerbreite Scheiben schneiden, zusammen mit dem beim Ausnehmen zurückbehaltenen Rogen und der Fischmilch leicht salzen und in den Kühlschrank stellen. Inzwischen von Mittelgräte, Kopf, Flossen und Haut eine Fischgrundbrühe kochen: Alles mit Zwiebel, Salz, Paprikaschote und Tomaten in 2 l Wasser 1-1,5 Stunden kochen.
Die fertige Brühe abseihen, dabei das gekochte Fischklein gut ausdrücken. Durch die Zugabe des passierten Fischkleins wird die Brühe sämiger und schmackhafter. Beginnt die Brühe zu kochen, den Gewürzpaprika einstreuen. In dieser Grundbrühe, die auch schon am Vortag zubereitet werden kann, vor dem Servieren etwa 10 min die Karpfenfilets garen.
Die ungarischen Karpfen sind dankbar, wenn sie mit einem erlesenen, harmonisch abgerundeten ungarischen Weißwein heruntergespült werden.

Lebbentsch- Suppe (4 Personen)

Für die Lebbentsch:
200g Mehl, 1 Ei, 1 Prise Salz
Desweiteren:
50g Räucherspeck, 1 kleine Zwiebel, 1 TL leicht scharfer Gewürzpaprika (Art.-Nr. 10704), 500g Kartoffeln, Salz, 1 Paprikafrucht, 1 Tomate, 1 kleines Bund Petersilie

Zuerst die Lebbentsch bereiten: Mehl, Ei und Salz zu einem Knetteig verarbeiten, auf einem bemehlten Brett dünn ausrollen, in nicht zu kleine Stücke reißen und trocknen lassen.
Für die Suppe den Speck würfeln und auslassen, darin die Lebbentsch anschwitzen, die feingehackte Zwiebel dazugeben und mit Paprika würzen. Mit etwa 1,5l Wasser auffüllen, die geschälten und gewürfelten Kartoffeln dazugeben, salzen und zugedeckt bei mäßiger Hitze gar kochen.
Vor dem Servieren die gewaschene, entkernte und dünn aufgeschnittene Paprika, die kleingeschnittene Tomate und die feingewiegte Petersilie dazugeben.
Lebbentsch- Suppe ist ein seit altersher bei den Hirten der Pußte bekanntes, original ungarisches "Arme-Leute-Gericht", nahrhaft und schnell zubereitet. Ein paar Scheiben geräucherte Paprikawurst (Pikante Husarenkolbasz Art.-Nr. 10255) machen die Suppe noch schmackhafter.
Variante: Anstelle von Lebbentsch können auch Eiergraupen (Art.-Nr. 10859) verwendet werden.

Jägersuppe mit Rotwein (4 Personen)

1 Fasan (1/2 Wildente, 1/4 Wildgans), 500g kleingehackte Rinderknochen, 2 Nelken, 1 große Zwiebel, 15 Pfefferkörner, 4 Knoblauchzehen, 350g Suppengrün, 100g Waldpilze, Salz, 30g Fett, 30g Mehl, 1/10l Rotwein (Egri Bikavér Art.-Nr. 10208), 1/5l saure Sahne, 1 Prise Muskat, 1/2 Zitrone, 4-5 Stengel Petersilie

Das vorbereitete Wildgeflügel gründlich waschen, in 8-12 Teile zerlegen und im Schaumlöffel überbrühen. Die Rinderknochen waschen, auf den Boden eines großen Suppentopfes legen, das Fleisch darüberlegen, mit 2,5l kaltem Wasser auffüllen und zum Kochen bringen. Die ganze, mit Nelken gespickte Zwiebel, Pfefferkörner, Knoblauchzehen, das geputzte und kleingeschnittene Suppengrün sowie Pilze zufügen, etwas salzen und im offenen Topf solange kochen, bis sich das Fleisch leicht von den Knochen löst (je nach Alter des Wildgeflügels 1,5 bis 2 Stunden).
Die Brühe entfetten und durchseihen. Das Fleisch von Haut und Knochen befreien und zwei-dreimal durch den Fleischwolf drehen. Das Mehl in erhitztem Fett anschwitzen, mit etwas Brühe ablöschen und in der Brühe glatt verrühren. Das Gehackte in die Brühe geben, Rotwein, saure Sahne und Muskat zufügen und alles gut durchkochen (10-15 Minuten). Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und die kleingeschnittene Petersilie hineinrühren (Die Suppe darf nicht zu sauer und nicht zu sämig sein!)
Heiß servieren und in Butter geröstete Semmelwürfel dazu reichen.

Matjestopf

Zutaten für 8 Personen:

8 Matjesfilets, 3 hartgekochte Eier, 1 Glas Rote Bete, 8 Gewürzgurken, 300g Saure Sahne, 200g Joghurt-Salatcreme, Pfeffer (Art.-Nr. 50006), 1 Bund Petersilie

Zubereitung:
Matjesfilets abspülen, trocken reiben, in Stücke schneiden. Eier pellen, grob hacken, Rote Bete und Gurken abtropfen lassen, fein würfeln. Saure Sahne und Salatcreme verrühren, mit Pfeffer abschmecken. Vorsichtig unter die vorbereiteten Zutaten geben. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Ungarischer Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Personen:

8 Gekochte Kartoffeln, 8 Scheiben Pick Salami (Art.-Nr. 15608) , Salzgurken, 1 Salatgurke, 4 Tomaten, 12 Kapern (Art.-Nr.20461), 1 Bund Petersilie, 1El Olivenöl (Art.-Nr. 20301), 1 El Senf (Art.-Nr.10642), Vito (Art.-Nr. 10713), Pfeffer (Art.-Nr. 50006), Salatsoße

Zubereitung:
Kartoffeln, Salami und Salzgurken in dreieckige Stücke teilen und die Gurke in Streifen schneiden. Das Kerngehäuse der Tomate entfernen und diese ebenso in Streifen schneiden.
Kartoffeln, Gurke, Salami, Tomaten und die Salatsoße in eine Schale geben und gut durchmengen. Dann die Salatblätter auf Tellern anrichten, Salat hinzugeben und mit den Kapern und der Petersilie garnieren.

Schichtkartoffeln auf ungarische Art (4 Personen)

1kg festkochende Kartoffeln, 6 Eier, Salz, 100g Pikante Husarenkolbasz (Art.-Nr. 10255) oder Pál´s Juliska (Art.-Nr. 10259), 1/2l saure Sahne, 2 Eigelb, 20g Butter, 100g durchwachsener Räucherspeck

Die Kartoffeln mit der Schale kochen, noch warm schälen und abkühlen lassen. Inzwischen die Eier in kräftig gesalzenem Wasser hart kochen, unter kaltem Wasser abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden oder vierteln. Die Wurst ebenfalls in Scheiben schneiden. Die saure Sahne mit den Eigelb und 1 Prise Salz verrühren.
Eine feuerfeste Form mit Butter fetten, zuunterst mit der Hälfte der in Scheiben geschnittenen Kartoffeln belegen, darauf die Ei- und Wurstscheiben verteilen, etwas salzen und mit der Hälfte der sauren Sahne bestreichen. Die restlichen Kartoffelscheiben ein wenig untereinandergeschoben darüber anordnen, salzen und mit der verbliebenen sauren Sahne überziehen. Obenauf mit dünnen Speckscheiben, die zu einem Hahnenkamm eingschnitten werden, belegen. In der vorgeheizten Röhre bei starker Hitze (220°C) backen, bis die saure Sahne und der Speck eine schöne braune Farbe bekommen (35-40 Minuten).
Als Beilage frischen Salat der Saison oder in Essig eingelegtes Gemüse (Mixed Pickles Art.-Nr: 10801) reichen. 

Hühnchenpaprikasch mit Butternockerln (4 Personen)

2 EL Öl oder Schmalz, 1 große Zwiebel, 1 TL leicht scharfer Gewürzpaprika (Art.-Nr. 10704), Salz, 2 kleine oder 1 großes Hühnchen (ca. 1,2- 1,3 kg), 1 Paprika, 1 Tomate, 4/10- 5/10l saure Sahne
Für die Nockerln:
500g Mehl, 2 Eier, 1/2 TL Salz, 3/10- 4/10l Milch, 50 g Butter

Die feingehackte Zwiebel in dem Fett zugedeckt bei mäßiger Hitze dünsten, vom Feuer ziehen, mit Gewürzpaprika bestreuen, mit 1/10l Wasser ablöschen, salzen und aufkochen lassen. Die vorbereiteten, gewaschenen, trocken geriebenen und in kleinere Stücke geschnittenen Hühnchen hineingeben, die Paprikafrucht und die Tomate im Ganzen zufügen und zugedeckt bei schwacher Hitze im eigenen Saft schmoren. (Sollte der Saft verdunsten, durch ganz wenig Wasser ersetzen, aber wirklich gut schmeckt das Gericht nur, wenn das Hühnchen im eigenen Saft gart.)
Zum Schluß die Paprikafrucht und die Tomate entfernen, den Saft reduzieren, die saure Sahne zugießen - dabei nicht umrühren, nur den Topf etwas schütteln, sonst zerfällt das Fleisch!- und 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen. (Wenn zuviel Schmorsaft bleibt oder die saure Sahne zu dünnflüssig ist, können 1-2 TL Mehl in der sauren Sahne verrührt werden, damit die Soße sämiger wird.) Die Hühnchenstücke in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit der Soße überziehen. Obenauf nach Belieben mit ein paar Tupfen saurer Sahne, Gurkenscheiben, Tomatenscheiben und/oder Paprikaringen sowie Petersilie garnieren. Dazu evtl. Kopfsalat reichen.
Für die Butternockerln Mehl, Eier und Salz langsam mit soviel Milch verarbeiten, dass es einen geschmeidigen, schwer tropfenden Teig ergibt. den Teig in kleineren Portionen durch ein Nockerlnsieb drücken und in siedendem Salzwasser garen. Wenn die Nockerln an die Wasseroberfläche kommen, mit dem Schaumlöffel herausheben und in zerlassener Butter schwenken.
Sie können auch die Nockerln = Eiergraupen aus unserem Sortiment (Art.-Nr. 10859) verwenden. Diese werden in der Pfanne geröstet und dann in Salzwasser gekocht.

Langosch (Lángos)

Zutaten:

150 g mehligkochende Kartoffeln, 30 g frische Hefe, 400 ml Milch, 3 EL Puderzucker, 400 g Mehl, Salz, 50 ml Öl, Öl zum Ausbacken


Zubereitung:
Die Kartoffeln mit der Schale kochen. Die Hefe in 100 ml lauwarmer, gezuckerter Milch auflösen und an einem warmen Ort gehen lassen. Die Kartoffeln pellen und noch lauwarm stampfen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe mit der Milch hineingießen. Kartoffeln und Öl zugeben und mit der restlichen, leicht gesalzenen Milch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Dünn mit Mehl bestreut und mit einem Küchentuch abgedeckt an einem mäßig warmen Ort 1 h bis zu doppelter Größe gehen lassen.
Eine Pfanne mit Öl ca. 6 cm hoch füllen. Vom aufgegangenen Teig ein Stück abreißen, zu einem etwa 2 cm dicken Fladen formen und in das heiße Öl legen. In der offenen Pfanne goldgelb backen, dann vorsichtig wenden und die andere Seite knusprig backen. Salzen und heiß verzehren. Wer mag, kann seinen Fladen mit saurer Sahne oder Knoblauch (Art.-Nr. 10625) bestreichen.

Variationen:

- in den Fladen Dill geben, dann zuklappen, formen und backen
- Schafskäse (Art.-Nr. 10500) in die Mitte geben, zuklappen, formen, backen
- Schafskäse (Art.-Nr. 10500) und Dill mischen, wie oben beschrieben verfahren
- mit durchgedrehtem Schinken füllen, backen
- Langosch kann auch im Backofen zubereitet werden: Backblech mit Mehl bestreuen, Langoschstücke darauflegen, in etwa 15 Minuten sind sie fertig.

Wenn Gäste kommen:
- Füllen Sie Bohnengulasch in Suppentassen, diese mit Langoschteig verschliessen, und im Backofen backen, bis der Teig schön rot wird.

Kartoffel- Langos

Zutaten:

3-4 mittelgroße Kartoffeln, 540 g Mehl, 30 g Hefe, etwas lauwarme Milch, 1 EL Öl, 1 Kaffeelöffel Salz, 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Die Kartoffeln  mit Schale kochen, auskühlen lassen, schälen, durch die Presse drücken/ stampfen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, alle Zutaten zugeben und solange kneten, bis der Teig Blasen wirft. Eine Stunde ruhen lassen. Teigkugeln formen und nochmals ruhen lassen. 1 Liter Öl zum Ausbacken  erhitzen, die Teigkugeln zu einem Fladen auseinanderziehen und im heißen Öl, bis sie goldgelb sind, ausbacken.

Beschwipste Pogatschen

Zutaten ür 10 Personen:
1kg Mehl, 100ml  BB Sauvignon Blanc Chapel Hill (Art.-Nr. 10026) oder Jászbery Rajnai Rizling (Art.-Nr. 10034), 500g Grieben, 1 Ei, 40g Hefe, Salz, gemahlener Pfeffer, 200 ml Sauerrahm

Zubereitung:
Zuerst die Hefe mit dem Mehl vermengen, Sauerrahm, Salz und Wein hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten, dann ruhen lassen. Anschließend ausrollen, mit den zerkleinerten, ausgelassenen Grieben belegen, zusammenfalten und nochmals ruhen lassen. Dieser Vorgang wird noch zweimal wiederholt. Dann sticht man die Pogatschen mit einer kleinen runden Form aus, legt sie aufs Backblech und lässt sie nochmals etwas ruhen, um sie anschließend im Ofen bei mittlerer Hitze goldgelb zu backen. Pogatschen sind beliebte Snacks für Weintrinker.

 

Palatschinken vom St.- Georgs- Berg

Zutaten für 4 Personen

Zutaten für den Teig:
150g Mehl, 1 Ei, 200ml Milch, 50ml Öl, 50ml Mineralwasser, Prise Vito (Art.-Nr. 10713), Zucker

Zutaten für die Füllung:
150ml Milch, 1 Esslöffel Zucker, abgeriebene Schale einer halben Zitrone, 50g Rosinen, 100g gemahlene Walnüsse

Zutaten für den Weinschaum:
300ml Rajnai Riesling (Art.-Nr. 10034), 100g Zucker, 30g Mehl, 3 Eier, Vanillezucker, Zitronenschale

Zubereitung:
Teig zubereiten, und die Palatschinken backen. Füllung anfertigen, die Palatschinken mit der Wallnusscreme füllen und als Servietten formen. Dann wird der Weinschaum zubereitet:
Eidotter mit Zucker, Vanillezucker, Wein und Mehl glatt rühren, dann über Wasserdampf den Einschnee, welcher vorher aus dem Eiweiß schön steif geschlagen wurde, langsam unterrühren und mit Zitrone abschmecken.
Die Palatschinken werden mit heißem Weinschaum serviert.

 

Weiter
 Schnellsuche 
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche

 Bestseller 
01.Erös Pista, Starker Steffan Gl 200g
02.Oberlausitzer Urgestein, Kräuterlikör 0.7l 32% vol
03.Naturletscho Glas 670g von GLOBUS
04.Paprikapulver edelsüß 100g
05.Egri Bikavér Erlauer Stierblut száraz- trocken 0,75 l
06.Gulaschcreme delikat 200g
07."Édes Anna",delikate Paprikacreme 190g
08.Paprikapulver scharf 100g
09.Apfelpaprika scharf mit Kraut gefüllt, 650g Glas
10.Gulaschgewürz - Pörköltgewürz nicht scharf 80g
11.BB Merlot süß 0,75l
12.Oberlausitzer Urgestein, Kräuterlikör 0.35l Geschenkset 32% vol
13.Oberlausitzer Urgestein, Kräuterlikör 0.35l 32% vol
14.Rotes Gold, delikate Paprikacreme Glas 200g
15.Boglarer Muskotály Cuvée süß 0,75 l
16.Boglarer Muskotály Cuvée félédes / lieblich 0,75 l
17.Gulaschcreme, scharf 200g
18.Knoblauchcreme Glas 190g
19.Oberlausitzer Bitter 0,7l 35% vol
20.Rotes Gold, scharfe Paprikacreme Glas 200g

 Produkte more
Boglarer Muskotály Cuvée félédes / lieblich 0,75 l
Boglarer Muskotály Cuvée félédes / lieblich 0,75 l



inkl. UST
6,53 EUR / 1l
zzgl. Versand

deutsch englisch
Donnerstag, 14. Dezember 2017             84187581 Zugriffe seit Dienstag, 12. Februar 2013
Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. der jeweiligen Versandkosten. Alle Markennamen, Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum Ihrer rechtmässigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung